Category Archive : Uncategorized

GEWEITER OSTERKUCHEN (KULITSCH) !

Geliebte Brüder und Schwestern,

ab dem Karfreitag 30.04.2021 gibt es in unserer Kirche die Möglichkeit, geweihte Osterkuchen zu kaufen. Informationen per Telefon 017680785073, Anna.

LITURGIE DER VORGEWEIHTEN GABEN AM 21.04.2021

Liebe Brüder und Schwestern,

die am 21.04.2021 geplante Liturgie der vorgeweihten Gaben fällt leider aus. Bitten um Ihr Verständnis-

4. Sonntag der Großen Fastenzeit. Heiligen Johannes Klimakos

Fasten ist eine Zeit der Umkehr, eine Zeit, in der unsere versteinerten Herzen durch die Kraft Gottes von den Unempfindlichen sensibel werden müssen, von kalt und hart – warm und offen für andere und für Gott selbst.

Fasten ist eine Zeit der Erneuerung, in der wie im Frühling alles wieder neu wird; so unser Leben, das allmählich zu nichts wurde und kaum flackert, wieder mit der Kraft wiederbelebt wird, die Gott uns geben kann, indem er uns mit seinem Heiligen Geist verbindet, uns in den heiligen Mysterien und in der direkten Gabe seiner selbst Teilhaber der göttlichen Natur macht.

Dies ist die Zeit der Versöhnung, und Versöhnung ist die Freude Gottes und unsere Freude; Dies ist ein neuer Anfang.

Heute wird die Erinnerung an den heiligen Johannes Klimakos gefeiert, und ich möchte Ihnen einige seiner Worte vorlesen, die besonders für die Zeit des Kirchenjahres von Bedeutung sind, die wir jetzt erleben: „Buße ist unsere Rückkehr zu Gott, die Erneuerung  unserer Taufe; Es ist eine Leistung, unsere Vereinigung mit Gott zu erneuern, unser Gelübde, unser Leben zu verändern. Dies ist die Zeit, in der wir Demut lernen können, Frieden: Frieden mit Gott, Frieden mit uns selbst, Frieden mit der ganzen Schöpfung. Buße entsteht aus Hoffnung und einer entschlossenen Ablehnung der Verzweiflung. Und der Bußfertige ist derjenige, der die Verurteilung verdient, aber das Gericht ohne Schande und Scham verlässt, weil Buße unsere Versöhnung mit Gott ist. Und dies wird durch ein würdiges Leben erreicht, durch den Krieg mit den Sünden, die wir in der Vergangenheit begangen haben. Buße ist die Reinigung unseres Gewissens. Buße ist die Bereitschaft, ohne Jammer in Verwandlung mit Liebe alle Trauer und jeden Schmerz zu ertragen. “

Und wenn wir uns fragen, wie wir dies erreichen können, wie können wir auf Gott reagieren, der uns als Vater akzeptiert und einen verlorenen Sohn empfangen hat? Gott, der so lange auf uns gewartet hat, sehnsüchtig, als wir ihn abgelehnt und uns nie von uns abgewandt haben – wie können wir auf einen solchen Gott reagieren? Hier ist ein weiterer kurzer Auszug über das Gebet: „Sei nicht raffiniert in der Gebetsberedsamkeit; weil unser himmlischer Vater oft mit dem schüchternen, einfachen Plappern von Kindern zufrieden ist. Sprich nicht zu viel, wenn du mit Gott sprichst, denn sonst wirst du verwirrt, wenn du nach Worten suchst. Nur für ein Wort hatte Gott Erbarmen mit dem Zöllner; Ein Wort des Glaubens rettete den Dieb am Kreuz. Ausführlichkeit im Gebet zerstreut den Geist und füllt ihn mit einer Fülle von Bildern. Ein einziges Wort, das an Gott gerichtet ist, sammelt den Geist in seiner Gegenwart. Und wenn du betest, welches Wort dich in deinem Herzen getroffen hat, deine Tiefe erreicht hat, – halte dich an diesem Wort fest, wiederhole es, denn in solchen Momenten betet der Schutzengel selbst mit dir, denn dann sind wir ehrlich und treu uns selbst und zu Gott. “

Erinnern wir uns daran, was der heilige Johannes Klimakos sagt, auch wenn wir meine Erklärungen vergessen; Erinnern wir uns an seine Worte, denn er war ein Mann, der wusste, was es bedeutete, sich an Gott zu wenden und bei ihm zu bleiben, Freude für Gott zu sein und sich an ihm zu freuen. Die Erinnerung und Persönlichkeit des heiligen Johannes Klimakos wird uns jetzt angeboten, wenn wir zu den großen Tagen aufsteigen, als Beispiel dafür, wie die Gnade Gottes einen gewöhnlichen, einfachen Menschen in eine Leuchte für die Welt verwandeln kann.

Lasst uns von ihm lernen, lasst uns seinem Beispiel folgen, uns freuen, was Gott durch seine Kraft mit dem Menschen tun kann; und mit der Zuversicht, mit der Hoffnung, mit jubelnder und gleichzeitig stiller, ungestörter Freude, lasst uns diesem Rat folgen, um auf Gott zu hören, der uns bittet, den Weg des Lebens zu finden und uns sagt, dass wir mit Ihm in Ihm leben werden , weil er die Wahrheit ist, aber auch der Weg und das ewige Leben. Amen.

Antonij Mitropolit von Surozh  www.pravoslavie.ru

Liebe Brüder und Schwestern,

Wir gratulieren Ihnen herzlich am Sonntag.  Unseren Gemeindemitgliedern Anna und Ivan viele und gesegnete Jahre.